Modulares Funk-Fernwirksystem MFW

Die MFW-Palette bietet eine große Bandbreite an Übertragungsmedien zur Übermittlung von z.B. digitalen und analogen Werten oder Zuständen aus Messgeräten, die über Feldbusse gekoppelt sind, an.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Funkübertragung über verschiedene Frequenzbänder und gebührenfreien, wie registrierungspflichten Funk.

Zur Absicherung der Datenkommunikation wird ab August 2017 eine Verschlüsselung angeboten, die mittels des AES Algorithmus umgesetzt wird. Das symmetrisches Verfahren mittels dynamischen "Pre-shared Key" wird über die Parametriersoftware generiert und in die jeweilige Station eingepflegt. Damit lassen sich u.a. BDEW Whitepaper konforme Fernwirksysteme realisieren.

Die Funksysteme gliedern sich in folgende Arten:

• 70-cm-ISM-Band
• 35-cm-ISM-Band
• 70-cm-Zeitschlitzfunk
• 1:24-Datenfunk

Die Vorteile einer solchen Übertragung sind:

• keine oder nur geringe laufende Kosten
• Unabhängigkeit von den Providern und dem Ausbau der Telekommunikationsnetze
• eigene Netzstrukturen können aufgebaut werden

Bei einer verwendeten Sendeleistung von 10 mW im 70-cm-Band und 500 mW im 35-cm-Band sind die Geräte anmelde- und gebührenfrei zu betreiben.

Abhängig von den topologischen Gegebenheiten sind Entfernungen größer als 10 km realisierbar. Vor dem Einsatz einer Funkübertragung sollte die Funkstrecke grundsätzlich diesbezüglich beurteilt werden.

Hierbei unterstützen wir Sie gern. Wenden Sie sich bitte an unser: Service-Team

Die Funkfernwirkgeräte der folgenden Funkbereiche sind zulassungs- und gebührenpflichtig:

• 70-cm-Band mit einer Sendeleistung > 10 mW
• 70-cm-Zeitschlitzfunk
• 1:24-Datenfunk

Die Anmeldung muss bei der örtlichen Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erfolgen. Wir helfen Ihnen gern bei den Formalitäten.

Das ist Fernkwirken mit Köpfchen!

Hier 10 Gründen, die Sie überzeugen werden!