WebRTU - Der neue Maßstab für kompakte Anlagenüberwachung

Die neue WebRTU - unerwartet leistungsfähig!

 

• Überwachen • Alarmieren • Steuern

• Regeln • Loggen • Visualisieren

• Berichten • Verarbeiten • Kommunizieren

• Berechnen • Übertragen • Fernwirken

• Fernwarten • u.v.m.

 

Das ist alles mit der WebRTU möglich.

Die Anforderungen, weiträumig verteilte Anlagen und Bauwerke aus der Ferne zu überwachen und zu steuern, sind heute aufgrund der technologischen Möglichkeiten sehr vielfältig.

Wir haben mit der WebRTU einen Fernwirkcontroller der neuesten Generation entwickelt, der in kompakter Bauweise alle wichtigen Anforderungen in einem Gerät vereint.

Die WebRTU basiert auf einem Konzept, das die Leistung einer SPS mit den Möglichkeiten der Fernwirktechnik, sowie der neuesten Internettechnologie kombiniert.

High Performance Hardware

Zur Kommunikation mit der Außenwelt stehen dem Anwender unterschiedliche integrierte Schnittstellen zur Verfügung. Sie ermöglichen die (Fern-) Parametrierung der WebRTU, den Anschluss externer Geräte sowie die Übertragung von Prozesswerten, Alarmmeldungen, Berichten oder Webseiten zur Visualisierung.

• Ethernet

• RS485

• RS232

• USB

• 3G Modem (optional)

• Digitale und Analoge E/As

• SD-Karte (optional)

• Aluminiumgehäuse

• Integriertes Ladegerät für Akku

• Betriebstemperaturbereich -40 bis +70°C

Alarmmanagement

Die WebRTU verfügt über ein leistungsfähiges Alarmmanagement. Alarmmeldungen können an unterschiedliche Empfänger über verschiedene Kommunikationswege schichtplanabhängig verschickt werden.

Das Verfahren im Falle eines besetzten oder nicht erreichbaren Empfängers kann über Empfängergruppen individuell definiert werden.

Daneben sind die Anwendung eines Kalenders für zeitgesteuerte Meldungen, die automatische Weiterleitung von Meldungen an Notrufzentralen oder die Überwachung der Alarmquittierung nur einige Beispiele für die Vielseitigkeit der integrierten Alarmbearbeitung.

Datenlogging

Die WebRTU beherrscht unterschiedliche Verfahren zur Datenaufbereitung und Archivierung:

 • Periodische Archivierung

• Speicherung nur bei einer definierten Änderung (Delta-Event)

• Ereignisprotokollierung mit allen alarmrelevanten Daten

 Dies ermöglicht eine lückenlose Aufzeichnung von Prozessdaten und Ereignissen. Die archivierten Daten können auf USB-Stick oder auf der optionalen SD-Karte gespeichert werden und stehen per E-Mail und FTP zur Verfügung.

SPS

Die WebRTU enthält eine leistungsfähige SPS, die in Kontaktplan oder Basic programmiert wird.

Für die Programmierung stehen dem Anwender vorgefertigte Funktionen in einer umfangreichen Bibliothek zur Verfügung.

Die Programmiersprache Basic stellt sehr leistungsfähige Befehle zur Verfügung, die das Programmieren erheblich vereinfachen.

Möchte man z.B. mit dem Smartphone an die WebRTU Textnachrichten senden um entsprechende Steuerungsbefehle auszulösen, ist in Basic lediglich eine Anweisung erforderlich.

Kommunikation

Die WebRTU bietet die Möglichkeit dezentrale Außenstationen zu überwachen und fernwirktechnisch an ein Leitsystem anzubinden.

Mittels effizient eingesetzter Push-Technologie überträgt die WebRTU sicher Informationen an übergeordnete Systeme über Mobilfunknetze oder Netzwerk. Daten können ebenso direkt an andere Außenstationen übertragen werden und beanspruchen somit nicht den Fernwirkkopf.

Auf diese Weise lassen sich hoch flexible Fernwirk-Strukturen aufbauen, über die der Anwender unverzüglich über Alarmmeldungen und Real-Time-Bedingungen von Anlagen und Prozessen informiert wird.


Die WebRTU lässt sich auch als Gateway oder Protokollwandler einsetzen.

Für die Kommunikation steht eine kostenlose Bibliothek mit zahlreichen Treibern zur Verfügung:

• SIMATIC S7-Kopplung

• IEC 60870-5-101

• IEC 60870-5-103

• IEC 60870-5-104

• Modbus RTU

• Modbus TCP

                                                                                     • Modbus ASCII


Die WebRTU ermöglicht "IP-/Forwarding", also das Routen von TCP/IP-Daten an angeschlossene Geräte.

Mit diesem Feature ist es möglich, mit einem PC aus der Ferne z.B. auf ein angeschlossenes Messgerät zuzugreifen, ohne direkt mit diesem verbunden zu sein.

Dies ermöglicht Parameteränderungen oder das Auslesen von Messwertarchiven aus der Ferne ohne hierfür vor Ort sein zu müssen.


Die WebRTU ist in der Lage, mit praktisch jedem anderen Gerät vor Ort zu kommunizieren.

Die Schnittstellen für die Kommunikation sind auf der WebRTU bereits integriert:

• Ethernet

• RS232RS485

• USB 2.0

• optional 3G-Modem.


Als neuestes Feature bietet die WebRTU die Möglichkeit zur Anbindung an die SIMATIC S7.

Die Kopplung der WebRTU an die SIMATIC S7 kann dabei über die Ethernet-Schnittstelle einer CPU oder eines CP über das Protokoll RFC 1006 (ISO on TCP) oder alternativ über die MPI-Schnittstelle oder Profibus DP unter Verwendung eines Adapters erfolgen.

Die WebRTU S7-Kopplung bietet die Möglichkeit ohne Eingriffe in die bestehende S7-Anlage  auf alle Daten der Ressource „S7“ zuzugreifen. Merkerworte, Zähler und Timer sowie Ein- und Ausgänge können schnell und einfach ausgelesen und beschrieben werden.

Berichtsmanagement

Die Software zur Parametrierung der WebRTU enthält einen leistungsfähigen Berichtsgenerator für die Erstellung von Berichten aus aktuellen oder historischen Daten.

Diese Berichte können im CSV, TXT oder XML Format als E-Mail oder per FTP über das Internet verschickt werden.

Die Erstellung eines Berichtes erfolgt ohne Programmierung, lediglich durch Anklicken der gewünschten Vorlage.

 

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum WebRTU Berichtsmanagement

Datensicherheit

Die WebRTU verfügt über vielfältige Mechanismen, den unbefugten Zugriff auf Daten zu verhindern:

• Passwortschutzsichere Datenübertragung über VPN

• verschlüsselte Übertragung mit HTTPS

• verschlüsselte Übertragung mit SFTP  

• integrierte Firewall.

Web-Visualisierung

Ohne Programmierung können WebRTU-Nutzer geräteunabhängige Webseiten erstellen, die mit gängigen Browsern über Smartphones, Tablets oder Notebooks weltweit abgerufen werden können.

Die Nutzung ist lizenzfrei.

Ein integrierter Webserver ermöglicht den umfassenden Zugriff auf Daten einer oder mehrerer Außenstationen –  jederzeit und überall.

Durch den Einsatz von skalierbaren Vektorgrafiken lassen sich die Webseiten ohne Verlust an Auflösung auf modernen Endgeräten darstellen.


Auch der Anschluss einer Kamera an die WebRTU und die Integration der Kamerabilder in die Visualisierung ist möglich.

Dies ermöglicht eine überaus effiziente Anlagenüberwachung. So lassen sich bei Störungen an Hand der vorliegenden Bildinformationen ganz gezielte Maßnahmen einleiten.


Die WebRTU bietet ebenfalls eine kostengünstige Möglichkeit, bestehende Anlagen nachträglich mit einer Visualisierung auszustatten.

Die gewünschten Daten, die in der Visualisierung eingebunden werden sollen, werden über eine Schnittstelle erfasst und stehen im  Editor für die Visualisierung zur Verfügung.

Internetdienste

Internetdienste wie SMTP, POP3, DynDNS, NTP oder FTP sind integrale Bestandteile der WebRTU, die eine vollständige Integration der WebRTU in Netzwerkstrukturen ermöglichen

Software

Die Software zur Konfiguration der WebRTU integriert alle Werkzeuge für die Konfiguration, Alarmierung, Datenübertragung, Visualisierung sowie für das Datenlogging und Berichtsmanagement.

Die einzelnen Funktionen sind in einer Baumstruktur mit selbsterklärenden Menüpunkten angeordnet. Dies gewährleistet eine intuitive Bedienung sowie eine schnelle Einarbeitung.

Alle Funktionen mit Ausnahme der SPS – hier ist je nach Applikation eine individuelle Programmierung erforderlich – enthalten Dialoge, die ohne Programmierung parametriert werden können.

Die Software enthält ferner leistungsfähige Diagnosefunktionen um Fehler oder Fehlfunktionen schnell zu lokalisieren.

Haben Sie Interesse gleich loszulegen? Mit dem Starter Kit stellen wir Ihnen alle Komponenten in einem Paket zur Verfügung.Starter Kit Bestellformular

Nach oben